Bad Camberg wird zum Wassersparen aufgerufen!

Die Hitzeperiode der vergangenen Wochen zeigt erste Auswirkungen auf die Wasserförderung in Bad Camberg.

Der Trinkwasserverbrauch in Bad Camberg und den Stadtteilen liegt seit mehreren Tagen nahe am bisher gemessenen Tagesspitzenverbrauch und die Gewinnungsanlagen arbeiten mit sehr hoher Förderleistung. Seit Beginn der Hitzeperiode würden vor allem nachts enorme Mengen Wasser entnommen. Der Verbrauch liege um 30-40 Prozent über den üblichen Wert. Die Leistung der Brunnen und Anlagen lässt sich nicht weiter steigern.

Zur weiteren Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Bad Camberg sowie der Bereit­haltung von Löschwasserreserven und zur Vermeidung eines Trinkwassernotstandes, ist eine unverzügliche Reduzierung des Trinkwasserverbrauchs zwingend notwendig!

Die Reduzierung des Trinkwasserverbrauchs ist notwendig, dazu halten Sie bitte folgende Regeln ein:

  • Verwenden Sie Trinkwasser sparsam und nur dort, wo es zwingend notwendig ist!
  • Schränken Sie die Gartenbewässerung auf maximal zwei Bewässerungsvorgänge pro Woche ein!
  • Verzichten Sie auf die Bewässerung von Rasenflächen!
  • Nutzen Sie kein Trinkwasser zum Waschen von Fahrzeugen, zur Außenreinigung von Gebäuden, Terrassen oder ähnlichen Anwendungen!
  • Unterlassen Sie das Befüllen von Pools, Zisternen oder sonstigen Wasserspeichern!
  • Falls Sie dringend größere Mengen Trinkwasser entnehmen müssen, z.B. bei Bautätigkeiten aus Standrohren, sind diese vorab unbedingt mit uns abzustimmen.

Die Taunus-Kommunen Waldems, Weilrod, Gravenwiesbach und Schmitten stoßen mit der Wasserförderung an ihre Grenzen und haben in den letzten Tagen den Wassernotstand bereits ausgerufen.

Damit ein Wassernotstand in Bad Camberg vermieden werden kann und keine weiteren restriktiven Maßnahmen eingeleitet werden müssen, ist diesem Aufruf zwingend Folge zu leisten.

Bad Camberg, den 10.08.2020

Stadtwerke Bad Camberg - Betriebsleitung

Wasserqualität

Sie haben ab sofort die Möglichkeit, die für Ihr Gebäude gültige Trinkwasseranalyse direkt als PDF abzurufen.

mehr erfahren ->